Facebook Youtube

Allgemeine Informationen

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

1. Vorbemerkung

Diese Bedingungen regeln die Teilnahme am Video-Wettbewerb „Die große Klappe“ von „Busse & Bahnen NRW“ (nachfolgend als die Aktion bezeichnet).

Diese Aktion wird veranstaltet von:

  • Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen,
  • Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • „Busse & Bahnen NRW“, einer Gemeinschaftskampagne des NRW-Verkehrsministeriums, der Zweckverbände bzw. Verkehrsverbünde, Verkehrsunternehmen in NRW,
  • Verantwortliche Stelle:

Kompetenzcenter Marketing NRW
c/o Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37-39
50667 Köln.

(nachfolgend „Wettbewerbsbüro“)

 

Der zentrale Internetauftritt ist unter www.die-grosse-klappe.de zu finden.

Im Rahmen der Aktion werden Teilnehmergruppen an Schulen aufgefordert, Bewerbungsvideos für die Teilnahme am Wettbewerb zum Thema „Courage in Bus und Bahn“ zu erstellen und auf der Seite www.die-grosse-klappe.de hochzuladen. Die Erstellung der Videos kann durch ein Filmteam begleitet werden. Soweit dies der Fall ist, werden diese Dokumentationen im Internet sowie in einschlägigen Sozialen Netzwerken (z. B. Facebook-Profil zur Aktion) und ggf. im Fernsehen veröffentlicht. Zu gewinnen sind Sachpreise für die Schule.

Die Teilnahme sowie die Gewinnchancen sind nicht vom Erwerb eines Produktes abhängig und kostenfrei.

 

2. Teilnehmer

a) Voraussetzung für die Teilnahme ist die Einreichung der vollständigen und wahrheitsgemäß ausgefüllten Teilnahmeformulare; unrichtige bzw. unvollständige Unterlagen sind automatisch disqualifiziert. Gleiches gilt auch, soweit sich während oder nach Ende des Wettbewerbes die Unrichtigkeit der Angaben heraus stellen sollte. Über die Teilnahme entscheidet abschließend das Wettbewerbsbüro, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

b) Einzelne Teilnehmer sowie Teilnehmergruppen können jederzeit ohne Ankündigung bei Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen oder dem Versuch der Manipulation oder Störung des Wettbewerbes ausgeschlossen werden. Erhaltene Zuschüsse und Preise sind in diesem Falle zurück zu gewähren. Dem Teilnehmer bzw. der Teilnehmergruppe steht es frei, den Verstoß zu widerlegen und weiter teilzunehmen.

c) Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Gruppen in Form von Schulklassen oder Arbeitsgemeinschaften der Klassen 7 bis 10 an weiterführenden Schulen in NRW (im Folgenden die Teilnehmergruppen genannt). Diese Teilnehmergruppen müssen durch mindestens eine Lehrkraft begleitet werden. Da während der zweiten Phase eine filmische Dokumentation der Arbeit der Teilnehmerteams durch Vertreter der Aktion, z. B. Shary Reeves oder andere Jurymitglieder, und des Wettbewerbsbüros erfolgen kann, ist es erforderlich, dass sich die Teams für diesen Zweck zur Verfügung stellen und aufgrund der möglichen Abbildung in dem eigentlichen bzw. dem möglichen Dokumentationsvideo schriftlich ihr Einverständnis zu den Videoaufnahmen erklären; bei Minderjährigen ergänzend zu unterzeichnen durch die Erziehungsberechtigten. Eine Teilnahme ohne eine solche schriftliche Einverständniserklärung ist ausgeschlossen.

d) Bei der Bewerbung bzw. Anmeldung der Teilnehmergruppe muss erkenntlich sein, welche Lehrperson für den Beitrag der Gruppe verantwortlich zeichnet. Im Falle des Gewinns nimmt diese stellvertretend für die Teilnehmergruppe (Schulklasse oder Arbeitsgemeinschaft) den Gewinn für die Schule entgegen.

e) Die Teilnehmergruppe erklärt sich einverstanden, dass im Falle eines Gewinns ihr Name bzw. ihre Namen auf den Webseiten www.busse-und-bahnen.nrw.de und www.die-grosse-klappe.de sowie im Rahmen begleitender PR-Maßnahmen unter anderem auch in sozialen Netzwerken, wie z. B. Facebook, Twitter und YouTube bekannt gegeben werden können.

f) Familienangehörige von Mitarbeitern des Wettbewerbsbüros sind von der Teilnahme nicht ausgeschlossen, jedoch sind die von ihnen erstellten Beiträge oder Voten nicht gewinnberechtigt.

 

3. Ablauf

Jede Teilnehmergruppe kann einen Beitrag einreichen. Voraussetzung ist, dass sie sich auf der Webseite registriert, ihr Video hochlädt und für jeden Teilnehmer der Gruppe das auf der Webseite www.die-grosse-klappe.de zum Download bereitgestellte Formular „ Formular "Zustimmung zur Verwendung von Foto- und Videomaterial“ ausfüllt (Unterschrift der Schüler bzw. Eltern für Schüler unter 18 Jahren erforderlich) und per Post (vorab per Fax oder E-Mail ist möglich) an das Wettbewerbsbüro schickt. Nach Prüfung wird der Account freigeschaltet und das Bewerbungsvideo wird veröffentlicht.

a) Sobald die Videos über die Upload-Funktion auf der Webseite hochgeladen sind, gelten die Videos als dem Wettbewerbsbüro übergeben. Die Teilnehmergruppe hat jederzeit die Möglichkeit, in Ihrem Account den Videobeitrag und das Profil zu löschen. Das Wettbewerbsbüro behält sich vor, Videofiles mit diskriminierenden, rassistischen, politisch extremistischen, sexistischen, sittenwidrigen, gesetzeswidrigen, kriminellen, strafrechtlichen oder thematisch unpassenden Inhalten vom Wettbewerb auszuschließen. Die Freischaltung der Beiträge erfolgt durch das Wettbewerbsbüro. Die Teilnehmergruppe hat keinen Anspruch auf Freischaltung ihres Beitrags.

b) Der Wettbewerb gliedert sich in 2 Phasen:
Phase 1: Feststellung der Finalisten
Phase 2: Finale mit maximal 6 Teilnehmergruppen
Diese 6 Finalisten dürfen in Phase 2 mit Unterstützung von „Busse & Bahnen NRW“ einen 5-minütigen Film zum Thema „Courage in Bus und Bahn“ umsetzen.

 

4. Phasen

Jede Teilnehmergruppe erhält nach Einreichung und Prüfung der Teilnahmeunterlagen einen speziellen Teilnehmeraccount auf der Internetseite www.die-grosse-klappe.de und reicht in der Phase 1 ein Video für die Bewerbung ein.

Sowohl die Teilnehmer als auch Dritte (Klassenkameraden etc.) haben die Möglichkeit, sich auf der Internetseite www.die-grosse-klappe.de zu registrieren und an der Abstimmung über alle Beiträge teilzunehmen. Für jeden Beitrag kann einmal am Tag abgestimmt werden. Das Voting bestimmt die ersten zwei Finalisten, die ihren Beitrag in der zweiten Phase umsetzen dürfen. Eine Jury bestimmt 4 weitere Teams als Finalisten für Phase 2.

a) Phase 1:

9. September 2013 bis 18. Oktober 2013 (24:00 Uhr)

Erstellung und Upload eines Videos mit einer Maximallänge von 60 Sekunden (1 Minute).

Die im Voting zwei bestplatzierten zählen automatisch zu den 6 Finalisten des Wettbewerbs. Aus den restlichen Bewerbungsvideos wählt eine Jury aus Nahverkehrs- und Filmexperten 4 weitere Finalistenteams aus. Dabei werden u.a. folgende Kriterien bewertet:

  • Bezug zum Thema Courage,
  • Überzeugungskraft/Tragfähigkeit der Idee
  • Originalität bzw. Kreativität der Präsentation.

Die 6 Gewinnerteams aus Phase 1 werden bis spätestens 31. Oktober 2013 per E-Mail informiert.

 

b) Phase 2:

4. November 2013 bis 14. Februar 2014 (24:00 Uhr)

Erstellung und Upload eines Videos mit einer Maximallänge von 300 Sekunden (5 Minuten). Längere oder verspätet eingereichte Videos sind automatisch disqualifiziert.

Die Teams der Phase 2 werden mit je 500,- Euro (gegen Nachweis) für die Beschaffung von technischem Equipment und Requisiten von „Busse & Bahnen NRW“ unterstützt. Das angeschaffte Material geht in den Besitz der Schule über.

 

Die Jury wählt schließlich die Sieger des Filmwettbewerbs, die bei der Preisverleihung im März 2014 veröffentlicht werden. Dabei werden u.a. folgende Kriterien bewertet:

  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Courage,
  • Originalität bzw. Kreativität des Beitrags,
  • Kreativität und Qualität der filmischen Umsetzung.
  • Außerdem fließt die Fähigkeit des Teams, ihr Projekt während der Phase 2 in der Öffentlichkeit zu präsentieren und zu dokumentieren (z. B. via Facebook oder lokale Medien), in die Bewertung mit ein.

 

5. Video

a) Das jeweilige Video für die Phasen muss zum Thema „Courage in Bus und Bahn“ passen.

b) Die inhaltliche Ausgestaltung der Videos ist dem jeweiligen Team freigestellt. Ziel für Phase 1 ist, eine Idee und die Motivation für das geplante Filmprojekt vorzustellen. Denkbare Umsetzungen des Videos in Phase 2 sind z. B. als Kurzfilm, als Dokumentation oder Reportage, als Theaterstück oder als Trickfilm. Jedoch dürfen die Inhalte nicht gewaltverherrlichend oder ausdrücklich gewaltdarstellend oder diskriminierend sein. Ferner müssen die verwendeten Fotos, Grafiken, Musik oder Videos frei von Rechten Dritter – insbesondere fremden Urheberrechten – sein. Aufnahmen in Bussen und Bahnen sowie in Betriebsanlagen (z. B. Bahnsteige, Bahnhöfe, Haltestellen etc.) sind nur nach vorheriger Genehmigung durch das jeweilige Verkehrsunternehmen zulässig.

c)  Soweit einzelne Teilnehmer nicht auf das Urheberrecht zur Namensnennung verzichtet haben, haben die Teilnehmer bei der Erstellung dafür Sorge zu tragen, dass das Video einen Abspann enthält, in welchem der/die Namen genannt werden. Soweit der Abspann über diese Nennung weiteren Inhalt enthalten sollte, reduziert dieser Abspann die erlaubte Gesamtlaufzeit. 

 

6. Gewinne

Unter allen 6 Finalisten des Videowettbewerbs werden durch eine Jury Preise vergeben. Zusätzlich werden unter den Votern aus Phase 1, die sich für das Voting registriert haben, attraktive Preise verlost.

a) Der erste Preis ist die professionelle Unterstützung bei einem Filmprojekt, z. B. der Produktion eines Imagefilms für die Schule), des Weiteren professionelles Video-Equipment für die Schule im Wert von 5.000 Euro sowie eine Siegerparty für das Filmteam.

b) Platz 2 gewinnt ein Video-Equipment für die Schule des Teilnehmerteams im Wert von 3.000 Euro.

c) Platz 3 gewinnt ein Video-Equipment für die Schule des Teilnehmerteams im Wert von 2.000 Euro.

d) Die Plätze 4 bis 6 gewinnen die Teilnahme an einem Filmworkshop.

e) Unter allen Teilnehmern des Voting-Verfahrens werden je drei Samsung Galaxy Cameras verlost (1.-3. Preis). Die Gewinner werden spätestens 30 Tage nach dem Ablauf des Votings per E-Mail benachrichtigt. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen nach dem Absenden der Benachrichtigung, so verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird ein neuer Gewinner ermittelt.

f) Das Wettbewerbsbüro wird mit Aushändigung der Gewinne von allen Verpflichtungen frei. Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.

 

7. Haftung

a) Im Hinblick auf die Durchführung des eigentlichen Wettbewerbs (ohne Videodreh) haftet das Wettbewerbsbüro unbegrenzt, gleich aus welchem Rechtsgrund, in Fällen der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit für Vorsatz, arglistig verschwiegene Mängel und Beschaffenheitsgarantien.

b) Insbesondere übernimmt das Wettbewerbsbüro für die hochgeladenen Videos und deren Inhalt keine Gewähr oder macht sich diese zu Eigen. Eine Haftung für technische Fehler oder eine Löschung der Videos besteht ebenfalls nicht.

c) Das Wettbewerbsbüro haftet darüber hinaus nur für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Wettbewerbsbüros oder seiner gesetzlichen Vertreter bzw. Erfüllungsgehilfen oder auf einer Verletzung von Pflichten beruhen, welche sich aus der Natur des Wettbewerbes ergeben und auf welche die Teilnehmer bzw. die Teilnehmergruppen vertrauen durften. In diesen Fällen ist – soweit gesetzlich zulässig – die Haftung begrenzt auf den typischen und zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren Schaden.

d) Die vorstehenden Regeln lassen eine Haftung des Wettbewerbsbüros auf der Grundlage des Gesetzes über die Haftung für fehlerhafte Produkte unberührt.

e) In allen anderen Fällen ist die Haftung des Veranstalters ausdrücklich ausgeschlossen.

 

8. Urheber- und Persönlichkeitsrechte

a) Die Teilnehmergruppe garantiert, dass sie über sämtliche erforderlichen Lizenzen, Rechte, Zustimmungen und Erlaubnisse für das Video verfügt. Dies gilt auch für die notwendigen Lizenzen der GEMA und anderer Verwertungsgesellschaften.

b) Die Teilnehmergruppe erklärt sich damit einverstanden, dass sie keine Videos hochlädt, die Rechte Dritter einschließlich Geheimhaltungs- oder Persönlichkeitsrechte tangieren, sofern sie nicht über eine formelle Zustimmung des rechtmäßigen Eigentümers verfügt, welche das Uploaden des betreffenden Materials gestattet.

c) Die Teilnehmergruppe und deren Mitglieder räumen dem Wettbewerbsbüro spätestens mit dem Upload das räumlich und zeitlich unbeschränkte einfache Nutzungsrecht für sämtliche bekannten und unbekannten Nutzungsarten an den hochgeladenen Videos sowie der Idee - soweit diese urheberrechtlich schutzfähig sein sollte - ein. Hierzu gehört auch die Vervielfältigung und Veröffentlichung auch von Standbildern und Fotos in allen gängigen Medien wie  Zeitungen, Zeitschriften, Internetplattformen, sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, YouTube etc.) und Fernsehen. Ausdrücklich umfasst ist auch der Verzicht auf die Urheberrechtsnennung und die Ver- und Bearbeitung im Rahmen von Zusammenschnitten und Vorschauen.

Soweit gesetzlich zulässig zählt dazu auch das Recht zur Verfilmung, d.h. das Recht, das eingesandte Video unverändert oder unter Bearbeitung oder Umgestaltung zur Herstellung eines Film- oder Musikwerkes zu benutzen und das Film- oder Musikwerk und andere filmische oder musikalische Bearbeitungen auf alle Nutzungsarten zu verwenden. Die Nutzungseinräumung erfolgt unentgeltlich. Das Wettbewerbsbüro ist berechtigt, die vorstehend genannten Rechte weiteren Dritten einzuräumen.

d) Sofern das Wettbewerbsbüro oder Dritte aufgrund der Verletzung fremder Rechte durch die Videos in Anspruch genommen wird, stellt die Teilnehmergruppe das Wettbewerbsbüro bzw. den Dritten von sämtlichen Ansprüchen frei. Dies gilt auch für die Kosten der Rechtsverfolgung bzw. Rechtsverteidigung, welche im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme durch Dritte entstehen.

 

9. Rechtswegausschluss

a) Der Veranstalter ist berechtigt, Einsendungen, die gegen diese Teilnahmebedingungen verstoßen, ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen. Sollte die Durchführung des Wettbewerbs insbesondere aus technischen oder sonstigen Gründen unmöglich werden, so erlöschen die Leistungspflichten des Wettbewerbsbüros.

b) Der Rechtsweg für die Teilnahme, Videoauswahl und Preisverleihung des Einzelnen sowie der Teilnehmergruppe ist ausgeschlossen.

 

10. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam, unzulässig oder undurchführbar sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der Teilnahmebedingungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen, unzulässigen oder undurchführbaren Klausel treten Regelungen, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen.

 

11. Datenschutz-Erklärung

a) Verantwortliche Stelle ist das
Kompetenzcenter Marketing NRW
c/o Verkehrsverbund Rhein Sieg GmbH,
Glockengasse 37-39,
50667 Köln

b) Der Name, die E-Mail-Adresse und alle anfallenden Nutzungsdaten werden ausschließlich zur Durchführung der Aktion erhoben und verwendet.

c) Die Einwilligung in die beschriebene Datennutzung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, indem der Teilnehmer eine E-Mail an diegrosseklappe@busse-und-bahnen.nrw.de mit dem Betreff „Widerruf der Einwilligung“ schickt. Die Daten werden dann – soweit keine gesetzliche Speicherpflicht besteht - nicht weiter verarbeitet und zeitnah gelöscht.

 

Teilnahmebedingungen als PDF

Courage Zeigen - Video drehen

Mehr Courage in Bus und Bahn

Facebook